Gärtner Vereinigung Niederösterreich

Auf dieser Website finden Sie laufend aktuelle Informationen rund um unsere Mitgliedsbetriebe und deren tägliche Arbeit.


Bienenbeet an Landwirtschaftskammer NÖ übergeben

Die NÖ Gärtner übergaben auch heuer wieder ein „Gepflanztes Bienenbeet“ an das Präsidium der Landwirtschaftskammer NÖ. Mittlerweile schmückt bereits zum 3. Mal ein 14 Quadratmeter großes Beet die Einfahrt zur Kammer und erfreut nicht nur die Besucher, sondern auch immer mehr Mitarbeiter, von denen viele selber zu Hause bereits ein Bienenbeet angelegt haben. Der Obm. Stv. Ing. Wolfgang Praskac übergab formal einen Bienenbeettray an den Vizepräsidenten der Landwirtschaftskammer NÖ Lorenz Mayr und zeigte sich überzeugt, dass die Aktion noch viel Potential für die NÖ Gärtner beinhalten wird.

WEITERLESEN


Blume des Jahres 2024

Von den niederösterreichischen Gärtnern wurde eine bienenattraktive Dahlie zur Blume des Jahres gewählt. Die „Flotte Biene“ ist nicht nur etwas für Bienen, denn sie zieht auch andere Insekten an. Ihr fröhliches Wesen mit den zweifarbigen Blüten mit gelber Mitte zieht die Blicke von Menschen auf sich. Besonders beeindruckend wirkt die „Flotte Biene“, wenn drei Pflanzen in ein großes Gefäß gesetzt werden und dieses auf einem zentralen Platz auf der Terrasse oder den Balkon steht. Umrahmt kann diese imposante Schönheit mit einer Unterbepflanzung von Efeu oder Muehlenbeckia werden.

WEITERLESEN


Gemüse des Jahres 2024

Klettermaxi heißt das Gemüse des Jahres der Niederösterreichischen Gärtnereien. Die Gemüsespezialität zeichnet sich durch platzsparenden Wuchs, hohen Ertrag und schmackhafte, dunkelgrüne Früchte aus. Das Gemüse des Jahres kann flexibel im Gemüsegarten, im Gewächshaus oder im großen Topf am Balkon gepflanzt werden.

WEITERLESEN


Die Gartenpflanze des Jahres 2024

Eine richtige Besonderheit wurde dieses Jahr zur Gartenpflanze des Jahres gewählt: der schlanke Willi, der Volltreffer unter den Äpfeln. Dieser Säulenapfelbaum überzeugt durch besondere Blüten und unvergleichliche Früchte.

WEITERLESEN

 


 

 

 

Ehrenobmann der Zweigvereinigung Wiener Neustadt / Neunkirchen ernannt

Hermann Zimmermann ist Ehrenobmann!

Bezirksobmann Franz Pichlbauer lies es sich nicht nehmen seinen Vorgänger  in der Funktion des Bezirksobmanns Hermann Zimmermann zum Ehrenobmann der Bezirksvereinigung Wiener Neustadt / Neunkirchen der Gärtnervereinigung NÖ vorzuschlagen. Da sein Vorschlag einstimmig angenommen wurde, konnten Landes-Obmann Johannes Käfer und sein Stellvertreter Karl Auer zu dieser Ernennung gratulieren.

Fotocredit: Evelin Pichlbauer

 

 


 

 

 

Goldene Ehrenzeichen der Gärtnervereinigung Niederösterreich

 

Anna-Maria Betz und Franz Fuger geehrt!

Die Gärtnervereinigung Niederösterreich dankt mit der Verleihung des Goldenen Ehrenzeichens DI(FH) Anna-Maria Betz und Dipl.-Päd. Ing. Franz Fuger für ihre Verdienste um die Ausbildung des Gärtnernachwuchses.

 

 


 

 

Fotocredit: NLK Pfeiffer

Ehrung für Obmann Ing. Johannes Käfer

 

Obmann Ing. Johannes Käfer erhält das Goldene Ehrenzeichen des Landes NÖ

Vom Land Niederösterreich werden regelmäßig Persönlichkeiten geehrt, die sich für andere einsetzen.

Am 21. November 2023 wurde Ing. Johannes Käfer vor den Vorhang geholt und mit dem Goldenen Ehrenzeichen für Verdienste um das Bundesland Niederösterreich geehrt.

Obmann Käfer ist schon vor seiner Tätigkeit als Obmann der Gärtnervereinigung Niederösterreich als Bezirksobmann der Zweigvereinigung Scheibbs/Melk zum Wohle der Gärtner tätig gewesen.  Außerdem verleiht er durch seine Auftritte in Radio und TV den niederösterreichischen Gärtnern ein Gesicht und eine Stimme. Er ist außerdem in seiner Heimatgemeinde politisch engagiert.

Neben seinen zahlreichen freiwilligen Tätigkeiten führt er gemeinsam mit seiner Frau Claudia eine Endverkaufsgärtnerei in Gresten (Bezirk Scheibbs).

Die NÖ-Gärtner gratulieren ihrem Obmann ganz herzlich zu der hohen Auszeichnung des Landes Niederösterreich!

 

 


Das Gepflanzte Bienenbeet

Insektenfreundliches Grün - schnell gepflanzt

In den letzten Jahren haben die NÖ Gärtner ein Konzept entwickelt mit dem man einfach und effizient insektenfreundliche Beete mit langer Blütezeit pflanzen kann.

Die Vorteile des „Fertigbeetes“ sind die einfache Handhabung bei der Pflanzung, weil die fertige Zusammenstellung nur mehr gesetzt werden muss und keine weiteren Gedanken bezüglich der Beet-Gestaltung nötig sind. Nachdem das Beet einen lockeren Charakter haben soll, sind auch keine exakten Abstände zwischen den Pflanzen notwendig. Als Faustregel gilt eine Handspanne Abstand zwischen den Pflanzen ist ausreichend. Wird die empfohlene Pflanzdichte eingehalten und das Beet mit guter Pflanzerde (ca. 70 Liter / m² bei Neuanlage) unkrautfrei vorbereitet, hat man die wichtigsten Grundvoraussetzungen für ein prächtiges Beet im Sommer und Herbst geschaffen.  Besonders zum Start ist eine regelmäßige Wassergabe notwendig und auch bis Ende Juni ist wahrscheinlich nur ein Jätvorgang von Nöten.   Danach ist die Bepflanzung stabil und pflegeleicht und freut sich lediglich über Wasser an trockenen Tagen und mit etwas Dünger wird’s noch schöner.

Hier der Link zum Info-Video: https://youtu.be/8SRrl7rpJBc

 

Das gepflanzte Bienenbeet  bekommen sie bei vielen Gartenbaubetrieben. Die Liste ist unter Gepflanztes Bienenbeet - NÖ Gärtner (noe-gaertner.at)