<< zurück zur Übersicht



Offenhalten von Gärtnereien

26.3.2020


Endverkauf in Coronazeiten

 

Wir gehen davon aus, dass angesichts der vorgesagten Wetterentwicklung viele Endverkaufsgärtner ihre Betriebe wieder für den Blumenverkauf öffnen wollen. Sie dürfen aus rechtlicher Sicht aufsperren aber wir legen ihnen nahe sich genaue Gedanken über die Abläufe unter den neuen Gegebenheiten zu machen

Bitte beachten sie folgende Aspekte

  • Hygiene

  • Rechtliche Rahmenbedingungen

Für weiterführende Informationen besuchen sie LK Homepage https://noe.lko.at auf der neben dem Gartenbau auch die Direktvermarkter nützliche Informationen zusammengestellt haben  

 

Hygiene

  • Bringen Sie ein Hinweisschild mit folgender Information an „Bitte einen Abstand von mind. 1 m einhalten

  • Bringen Sie am Boden eine Art Abstandslinie an, damit nur ein Kunde bei der Kasse steht steht – fordern Sie die anderen Kunden auf, hinter dieser Linie zu warten „Bitte erst nach Aufforderung vor die Linie treten“

  • Machen sie sich Gedanken wie viele Kunden in ihrer Gärtnerei sein können damit die Hygienevorschriften eingehalten werden können und informieren Sie Ihre Kunden beim Ladeneingang mit einem Hinweisschild darüber

    Bitte beachten sie das folgende allgemeine Vorschriften von ihren Mitarbeiter eingehalten werden

  • Häufiges Hände waschen

  • Halten Sie Distanz! Mindestens 1-2 m zwischen sich und allen anderen Personen.

  • Berühren Sie nicht Augen, Nase und Mund!

  • Achten Sie auf Atemhygiene! Beim Husten oder Niesen, Nase mit gebeugtem Ellbogen oder einem Taschentuch bedeckt halten und das Taschentuch sofort entsorgen.

  • Wenn Sie Symptome aufweisen oder befürchten erkrankt zu sein, bleiben Sie zu Hause und wählen Sie bitte 1450.

     

    Rechtliche Situation

    Grundsätzlich haben ab Montag, 16.03.2020, alle Geschäfte geschlossen zu halten. Ausgenommen davon sind Geschäfte, die für die Grundversorgung notwendig sind. Dazu gehören insbesondere folgende Bereiche:

  • Lebensmittelhandel sowie bäuerliche Direktvermarktung (zB Obst-, Gemüse-, Fisch-, Fleisch-, Wein- und Brennholzverkauf) Dies gilt an Werktagen von 07.40 Uhr bis längstens 19 Uhr, sofern es sich nicht um eine Verkaufsstelle von Lebensmittelproduzenten handelt.

  • Agrarhandel einschließlich (Schlacht-) Tierversteigerungen sowie der Gartenbaubetrieb und der Landesproduktenhandel (Lagerhäuser sowie private Händler) mit Saatgut, Futter und Düngemittel. Der Bezug von Düngemitteln, Pflanzenschutzmitteln, Futtermitteln und sonstigen Betriebsmitteln ist daher weiterhin möglich. Öffnungszeiten: nur an Werktagen zwischen 7.40 Uhr bis längstens 19.00 Uhr.


  • Empfehlung: Nachdem es vorkommen kann, dass die Polizei die Berechtigung zur Offenhaltung des Betriebes überprüft empfehlen wir ihnen Einheitswertbescheid  bzw. die Vorschreibung zur SV der Bauern bereitzuhalten. Sie können damit besser dokumentieren, dass Sie landwirtschaftlicher Gärtner sind und geöffnet haben dürfen.